Datenschutz

Information zu Datenverarbeitungen im Mandatsverhältnis der Kanzlei Rechtsanwalt Dr. Markus Wessel

I. Allgemeine Informationen

Nachfolgend erklären wir Ihnen, welche personenbezogenen Daten von uns bei der Inanspruchnahme unserer Leistungen oder der Nutzung unserer Angebote erhoben und verarbeitet werden.

1. Verantwortliche Stelle

Wir sind:

Rechtsanwalt Dr. Markus Wessel
Schlüterstrasse 39
10629 Berlin
mw@ra-dr-wessel.de
0049 30 887 07 777

Einen betrieblichen Datenschutzbeauftragen haben wir nicht, weil hier weniger als 9 Personen mit der Datenverarbeitung befasst sind.

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person.

2. Rechtsgrundlagen

Wir erheben und verarbeiten personenbezogene Daten basierend auf den nachfolgend genannten Rechtsgrundlagen:

3. Betroffenenrechte

Sie haben die nachfolgenden Rechte hinsichtlich der Datenverarbeitung durch uns im Umfang gemäß der jeweils aufgeführten Artikel der Datenschutzgrundverordnung:

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs können Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, ausüben, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

4. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

II. Konkrete Datenverarbeitung

1. Datenverarbeitung bei Mandatierung

a) Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie uns mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen mandatieren, erben wir die folgenden Daten:

Diese Daten werden auf unserem eigenen, von uns selbst gehosteten Server gespeichert. Unser IT-System wird u.a. von Stefan Krause – COAX Computerlösungen betreut. Dies kann auch einen Zugriff auf personenbezogene Daten zu Zwecken der Wartung erfordern.

Im Rahmen der Bearbeitung der uns erteilten Mandate werden Daten, soweit erforderlich auch an Dritte wie Gerichte, Anspruchsgegner, Vertragspartner, Behörden weitergegeben. Sie erhalten grundsätzlich Abschriften unserer Mitteilungen an Dritte.

b) Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Mandatierung von uns erhoben werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b und c DSGVO u.a. mit den steuerrechtlichen Aufbewahrungsvorschriften. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten im Auftrag durch Stefan Krause – COAX Computerlösungen ist Art. 28 Abs. 3 DSGVO.

c) Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Datenspeicherung ist die Erfüllung des Vertrages, den Sie mit uns durch Ihre Mandatierung abschließen, insbesondere Sie hierfür als unseren Mandanten identifizieren und sachgerecht beraten zu können.

d) Dauer der Speicherung

Die Daten werden solange gespeichert, wie dies zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist. Soweit es sich hierbei um nach dem Handels- und Steuerrecht aufbewahrungspflichtige Handelsbriefe handelt, werden diese darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert.

e) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

Ein Widerspruchsrecht gegen die Datenverarbeitung im Rahmen der Mandatierung besteht nicht, da die Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung erforderlich ist. Ein Widerspruch bzw. Widerruf führt daher automatisch zur Beendigung des Vertragsverhältnisses.

2. Kontaktaufnahme per E-Mail

a) Umfang der Datenverarbeitung

Sie können mit uns per E-Mail Kontakt aufnehmen. In diesem Fall werden Ihre E-Mail-Adresse und die in der E-Mail enthaltenen personenbezogenen Daten übermittelt und gespeichert. Einzelne Postfächer werden mittels der Software Outlook von Microsoft betrieben. Standort des Servers ist Deutschland.

b) Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Soweit die Übersendung der E-Mail nicht in Zusammenhang mit der Mandatierung oder der Anbahnung einer anderen Mandatierung erfolgt, ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der übermittelten Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO liegt in diesem Fall in der Beantwortung Ihres Anliegens zu anderen Themen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 28 Abs. 3 DSGVO.

c) Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Datenspeicherung ist die Erfüllung des Vertrages, den Sie mit uns durch Ihre Mandatierung abschließen, insbesondere Sie hierfür als unseren Mandanten identifizieren und sachgerecht beraten zu können, oder die Anbahnung einer anderen Mandatierung durch Sie bzw. Ggf. die Kontaktaufnahme auf Ihren Wunsch hin zu anderen Themen als der Mandatierung.

d) Dauer der Speicherung

Die Daten werden solange gespeichert, wie dies zur Erledigung der Anfrage erforderlich ist. Soweit es sich hierbei um nach dem Handels- und Steuerrecht aufbewahrungspflichtige Handelsbriefe handelt, werden diese darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert.

e) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: mw@ra-dr-wessel.de erklären. Eine Löschung kann nur erfolgen, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist gegeben ist; in diesem Fall werden die Daten aber für eine andere Verwendung gesperrt. In einem solchen Fall kann die Konversation per E-Mail nicht fortgeführt werden.

3. Kontaktaufnahme per Telefon

a)Umfang der Datenverarbeitung

Soweit Sie uns telefonisch kontaktieren, werden unsere Mitarbeiter dir für die Erledigung und Beantwortung Ihrer Anfrage notwendigen Angaben erheben. Dies umfasst insbesondere Ihren Vor- und Nachnamen und sonstige Informationen zum Anliegen (z.B. Aktenzeichen).

b) Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer telefonischen Kontaktanfrage übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Soweit die Kontaktaufnahme nicht im Zusammenhang mit der Mandatierung oder der Anbahnung einer anderen Mandatierung erfolgt, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der übermittelten Daten Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt in diesem Fall in der Beantwortung Ihres Anliegens zu anderen Themen.

c) Zweck der Datenspeicherung

Zweck der Datenspeicherung ist die Erfüllung des Vertrages, den Sie mit uns durch Ihre Mandatierung abschließen, insbesondere Sie hierfür als unseren Mandanten identifizieren und sachgerecht beraten zu können, oder die Anbahnung einer anderen Mandatierung durch Sie bzw. ggf. die Kontaktaufnahme auf Ihren Wunsch hin zu anderen Themen als der Mandatierung.

d) Dauer der Speicherung

Die Daten werden solange gespeichert, wie dies zur Erledigung der Anfrage erforderlich ist. Soweit des ich hierbei um nach dem Handels- und Steuerrecht aufbewahrungspflichtige Handelsbriefe handelt, werden diese darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert.

e) Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: mw@ra-dr-wessel.de erklären. Eine Löschung kann nur erfolgen, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist gegeben ist; in diesem Fall werden die Daten aber für eine andere Verwendung gesperrt. In einem solchen Fall kann die Konversation per E-Mail nicht fortgeführt werden.

Berlin, den 24.05.2018

Dr. Markus Wessel
Rechtsanwalt